Rassegeflügel Roland Heß

The site navigation:

Rasseporträt Zwerg New Hampshire

Neben den sogenannten "Urzwergen" wie z.B. Zwerg-Bantam oder Antwerpener Bartzwerge, gibt es auch bewußt vom Menschen gezüchtete Zwerghühner und das schon seit langer Zeit. Dazu gehört auch das Zwerg New Hampshire Huhn. Es entstand durch gezielte Auslese aus dem New Hampshire Huhn, das heißt es wurden über viele Jahre immer nur die kleinsten Tiere weiter gezüchtet. Seit 1962 ist es als eigenständige Rasse anerkannt.

Im Jahr 1967 trennten sich die Züchter der Zwerg New Hampshire Hühner vom SV New Hampshire Huhn und gründeten unter dem Dachverband des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter ihren eigenen Sonderverein. Hier wurden die unten genannten Rassemerkmale des Zwerg New Hampshire Huhnes festgelegt.

Die 1962 anerkannten Zwerg New Hampshire wurden erst im goldbraunen Farbenschlag gezüchtet 1967 folgte dann der weiße Farbenschlag. Merkmale für die Erzüchtung war ein vitales, mittelgroßes, einfachkämmiges Zwerghuhn zu züchten. Die Form sollte mittellang und die Stellung mittelhoch sein. Dies soll erreicht werden bei einem Gewicht von 1200g beim Hahn und 1000g bei der Henne.

Stehen Gewicht und Form im guten Verhältnis, haben wir den Grundstein für einen Zwerg New Hampshire gelegt. Der Kopf sollte in seiner Gesamtheit mehr flach als rund sein, mit einer der Nackenlinie folgenden Kammfahne. Um ein Idealbild zu erreichen, sollte der Kamm 4-5 gleichmäßig geschnittene Zacken haben. Das Gesicht, Ohrlappen und Kehllappen sollen glatt und gut durchblutet, also rot, sein. Die Lauffarbe ist gelb.

Die Schnabelfarbe wurde in diesem Jahr geändert und soll jetzt bei goldbraun "gelblich bis hellhornfarbig" und bei den Weißen "gelb" sein. Die genaue Form, das richtige Farbbild sowie die Fehler sind in dem Standard aufgezeigt, welcher auf dieser Seite unten nachzulesen ist. Ich möchte jetzt nur noch einmal auf den weißen Farbenschlag eingehen. Um Verwechslungen mit weißen Barneveldern zu vermeiden, sind sehr hohe Anforderungen an die Form gestellt.

Bei unseren Zwergen sollte das nach vorn gezogene Brustbein markanter sein, um den Rassetyp darzustellen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Rückenlinie. Hier sollte der tiefste Punkt kurz vor bzw. in der Verlängerung über den Läufen liegen. Diese sollte dann harmonisch ca. 45° ansteigen. Bei den Zwerg - Barneveldern sollte der tiefste Punkt der Rückenlinie hinter dem Halsbehang oder kurz dahinter liegen und der Anstieg im Übergang sollte steiler sein. Genaue Informationen sind im Standard nachzulesen.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, stehen Ihnen für Informationen der Vorstand des SV mit seinem Geschäftsführer Dieter Kinzler und der Zuchtwart Hans-Jürgen Vockenberg gern zur Verfügung.

Vom Vorstand des Sondervereins wurden nachfolgende Zuchtziele als derzeitige Schwerpunkte festgelegt:

goldbraun: es wird mehr Rückenlänge gefordert !!!
weiß : auf eine Verbesserung der Kehllappen bei den 1,0 muß geachtet werden !!!

Jungtierverkauf!


Ab sofort stehen Jungtiere aus meiner Zucht zum Verkauf.
Nehmen Sie einfach ⇒Kontakt zu mir auf!

Termine

08.-09.09.2016
Hauptsonderschau in Ausleben/ Sachsen-Anhalt
05.-06.11.2016
Landesverbandschau Thüringen in Erfurt
19.-20.11.2016
Kreisschau Bad Salzungen in Dermbach
03.-04.12.2016
Nationale Bundessiegerschau in Leipzig
10.-11.12.2016
Gemeinschaftsschau in Langenfeld/ Wartburgkreis

Vielen Dank für Ihren Besuch bei Zwerg New Hampshire Roland Heß

Sie sind jederzeit herzlich Willkommen.

Design and content © 2011 - 2016 Korinna Heß. Alle Rechte vorbehalten.